Rund 300 Antifaschist*innen aus unterschiedlichsten politischen Spektren störten gestern eine AfD Kundgebung mit ca. 20 TeilnehmerInnen so massiv, dass diese abgebrochen wurde. Der aufrufende Freiburger Kreisverband wollte mit der Kundgebung die Vergewaltigung und den Mord an einer jungen Studentin durch einen jungen Flüchtling aus Afghanistan für ihre rassistische Propaganda missbrauchen. Die angedachte Rede Raimond Hoffmanns ging im Lärm vollständig unter. Anschließend mussten die AfD’ler unter Polizeischutz ins Polizeirevier Nord gebracht werden. Den Weg dahin verbrachten sie in einem Wanderkessel der Antifaschist*innen.

Die Vergewaltigung und der Mord an einer jungen Studentin bleibt eine Tat welche durch nichts zu entschuldigen ist! Wie die AfD aber zu behaupten die Lösung wäre allen Geflüchteten das Recht auf Asyl zu verwehren ist die falsche Schlussfolgerung. Die Antwort auf Gewalt gegen Frauen und Rape Culture bleibt einzig und allein ein radikaler und transnationaler Feminismus!

Das Problem heißt Patriarchat, weltweit! Unser Feminismus bleibt antirassistisch!

Categories: Newsticker 0 like

Comments are closed.