Am 5. April marschierten rund 100 Abtreibungsgegner_innen der rechten Piusbruderschaft vor der Freiburger “pro familia”-Filiale auf, um Frauen ihr Recht auf Abtreibung abzusprechen. Über 200 Gegendemonstrant_innen hatten sich versammelt, um dem menschenverachtenden Treiben etwas entgegenzusetzen. Die Polizei setzte den Aufmarsch gewaltsam durch Tritte, Faustschläge, Geschubse und Ingewahrsamnahmen durch. Trotzdem konnte der Marsch immer wieder erheblich gestört werden und viele Menschen traten den Piusbrüdern entschlossen entgegen. Radio-Beiträge: 1 | 2 | 3 | 4. Fotos: 1. Ticker: @PiusAlarm

Categories: Newsticker 1 likes

Comments are closed.