AfD-Aktivisten hetzten am 1. Juni in Freiburg-Landwasser auf einer Info-Veranstaltung zu einem im Viertel geplanten Flüchtlingswohnheim. Im Vorfeld wurden schon rassistische Flugblätter gegen “Zigeuner” und “Wirtschaftsflüchtlinge”, ebenfalls von der AfD, verteilt. Besonders hervor tat sich neben Dubravko Mandic, alter Herr der Nazi-Burschenschaft Saxo Silesia, der in March wohnhafte und in Emmendingen tätige Anwalt Oliver Kloth. Dieser fabulierte von Geflüchteten als “Glücksrittern” welche (deutsche) Frauen attackieren und Raubüberfälle begehen würden. Sozialbürgermeister Kirchbach reagierte konsequent richtig und drehte ihm wegen der rassistischen Sprüche das Mikro ab.

Stellt euch den Rassisten entgegen! Entfernt ihre Propaganda und werdet aktiv: Kommt zum offenen Antifatreffen jeden 1. und 3. Freitag im Monat ab 18 Uhr ins Linke Zentrum!

Categories: Newsticker 0 like

Comments are closed.