“Recht auf Stadt” beinhaltet die Teilhabe am städtischen Leben, am kulturellen und sozialen Leben und beinhaltet die Möglichkeit einer Partizipation an der politischen Gestaltung der Stadt. Flüchtlinge, die ständig Angst haben müssen abgeschoben zu werden, und die in Lagern von der restlichen Bevölkerung abgeschottet leben müssen, sind systematisch von der Teilhabe am städtischen Leben ausgeschlossen. Das Recht auf Stadt wird ihnen verwehrt. Als Netzwerk Recht auf Stadt setzen wir uns deshalb schon lange auch für gleiche Rechte für Geflüchtete ein und unterstützen folgenden Aufruf der Initiative solidarity city Freiburg. Die Situation geflüchteter Menschen war der Anlass für die Initiative – eine solidarische Stadt würde auch allen anderen zugute kommen, deren Recht auf Stadt heute eingeschränkt ist: Obdachlosen, Menschen mit geringem Einkommen, Menschen mit Behinderung… [weiterlesen]

Categories: Newsticker 0 like

Comments are closed.