Anlässlich der Oberbürgermeisterwahl müssen wir es wieder einmal laut und deutlich sagen: Freiburg hat ein Demokratieproblem. In der Wohnungspolitik wird das an ganz verschiedenen Stellen deutlich.

Ganz aktuell zum Beispiel in der Auseinandersetzung um das Familienheim-Quartier in der Wiehre. […] Über die Köpfe der MieterInnen hinweg wird nicht nur durch Genossenschaften gehandelt, sondern z. B. auch in Weingarten durch Stadt und Stadtbau. […] Ganz besonders ärgerlich ist der ständige Verlust von Sozialwohnungen. In Freiburg hat eigentlich gut die Hälfte der Bevölkerung Anrecht auf einen Wohnberechtigungsschein und somit auf eine Sozialwohnung. Es gibt nur leider so gut wie keine Sozialwohnungen mehr. Der Markt wird dieser Misere nicht abhelfen. Wenn teure Wohnungen gebaut und diese dann teuer verkauft werden können, sorgt die kapitalistische Konkurrenz dafür, dass dies auch gemacht wird. […] Die Initiative Wiehre für Alle macht es vor: Zeit für Druck von unten, für den Zusammenschluss von Mieterinnen und Mietern, die für eine Demokratisierung von Genossenschaften, Stadtbau und der ganzen Stadt kämpfen!

[ganzen Kommentar lesen]

Categories: Newsticker 0 like

Comments are closed.