Unter dem Motto „Sorge ins Zentrum – Care Revolution als Perspektive“ lädt der lokale Ableger des Netzwerkes „Care Revolution“ für den 20. Mai zu einer Aktionskonferenz an die Universität ein. Unter dem Begriff „Care“ soll die Sorgearbeit bzw. Reproduktionsarbeit in den Fokus der Kritik gerückt werden. Workshops gibt es zu den Themen Selbstsorge, Leben & Arbeiten mit Kindern, Medizin & Pflege im Krankenhaus, Pflege & Assistenz, Soziale Arbeit, sowie Politisierung von Care.

Categories: Newsticker 0 like

Comments are closed.