Das antirassistische Projekt Rasthaus – an dem auch wir als Teil des „Büros für grenzenlose Solidarität“ beteiligt sind – braucht dringend eure Hilfe!

Das Rasthaus ist der zentrale Ort linker antirassistischer Politik in Freiburg. Hier gibt es medizinische & rechtliche Beratung für Geflüchtete. Zudem werden laufend Deutsch-Kurse angeboten. Alle Aktive des Rasthaus bekommen kein Geld für ihre Arbeit.

Das Rasthaus versteht sich als autonomes Projekt, welches abseits staatlicher Förderung oder halbstaatlicher NGO’s arbeiten möchte. Dies hat politische Gründe: Staatliche Organe organisieren Abschiebungen und halten die rassistische Gesetzgebung am Laufen. Die Grenzen, welche uns in „Einheimische“ und „Geflüchtete“ trennen, sind der materielle Ausdruck der Existenz des Staates. Bewegungsfreiheit für alle Menschen wird es nur jenseits des Staates, aber nicht mit ihm, geben.

Dies bedeutet aber in den bestehenden kapitalistischen Verhältnissen auch, dass wir andere Finanzierungsquellen brauchen um Miete, Anwaltskosten, Kosten für politische Aktionen usw. zu zahlen. Wir sind deshalb auf eure Spenden angewiesen! Es gibt die Möglichkeit eine Mietpatenschaft für das Rasthaus zu übernehmen. Falls ihr etwas Geld erübrigen könnt wäre dies für uns eine große Hilfe. Momentan reichen die über Spenden generierten Einnahmen leider nicht aus um unsere Kosten vollständig zu decken.

Mietpatenschaft

Wir sind neben Geld auch auf aktive Mitarbeit angewiesen. Alle Gruppen des Rasthauses freuen sich über tatkräftige Unterstützung. Besonders die Deutschkurse suchen weitere Lehrer*innen und das Südbadische Aktionsbündnis gegen Abschiebungen sucht Menschen welche in die Rechtsberatung einsteigen wollen. Vorkenntnisse sind bei beiden Tätigkeiten nicht erforderlich, falls vorhanden aber sicherlich von Nutzen.

Deutschkurse

Rechtsberatung

Danke für eure Unterstützung!

Categories: Aufrufe 0 like

Comments are closed.