In Freiburg protestierten am Abend des 6. August rund 700 Menschen gegen den Terror der sunnitisch, dschihadistisch-salafistischen Organisation IS (Islamischer Staat). Kämpfer des IS wollen im Irak, Syrien und Kurdistan ein sunnitisches Kalifat mit Sharia Gesetzgebung errichten. Sie verbieten Alkohol, Pornografie, Glücksspiel, Drogen, Musik, Tanz und Kino, sind extrem Frauenfeindlich und glühende Antisemiten. Ihr Ziel ist die Rückkehr in ein scheinbar ‘goldenes Zeitalter’ des Islam. Dabei verfolgen sie Andersgläubige und Atheisten und stellen diese vor die Wahl zum (sunnitischen) Islam zu konvertieren oder ermordet zu werden. Tausende – insbesondere Angehörige der kurdisch, religiöse Minderheit der Yesiden – sind auf der Flucht. Momentan versuchen Kämpfer und Kämpferinnen der Peschmerga, der PKK und der Volksverteidigungseinheiten den Vormarsch des IS zu stoppen. Medico International hat ein lesenswertes Interview veröffentlicht und ruft zu Spenden auf. Einen theoretischen Überblick zum Thema Islamismus bietet die Broschüre der verblichenen Gruppe KP Berlin.

Categories: Newsticker 0 like

Comments are closed.